Führung 2.0


Organisation, Rollengestaltung

führung2.0_diener_edt

Worum geht’s?

Mit steigender Dynamik, wachsender Komplexität und verdichteter Arbeit verändern sich auch die Anforderungen an Führung. Der Held oder Achiever, der große Schlachten schlägt, hat ausgedient. Es geht eher um eine dienende Rolle und darum, die Kompetenz der Mitarbeitenden optimal in Fluss zu bringen. Simple but not easy: um die Steuerung von Wahrnehmungs- und Aufmerksamkeitsprozessen.

Welche veränderten Anforderungen bringt eine neue Organisationsstruktur mit sich? Wo liegen hier die Aufgaben der Führung?

Wie kann ich meine Führungskräfte strategisch positionieren?

Womit kann ich Führungsprogramme systematisch und auf den Punkt genau gestalten, auch jenseits von off-the-job und reinen Seminarsettings? Wie kann ich die aktuellen neurobiologischen Erkenntnisse nutzen, um optimales Lernen zu ermöglichen?

An wen wenden wir uns?

An Organisationen, HR-Manager und Führungskräfte, die ihr Führungsverhalten optimieren sowie unternehmensintern neue Blickwinkel und Prozesse implementieren möchten.

Was sind mögliche Ansätze?

  • Bestehende Führungsprogramme überprüfen
  • Bestehende Führungsprogramme modifizieren
  • Neue Programme entwickeln und einführen